Carl Georg Schillings

Professor Carl Schillings, geb. 11. Dez. 1865 zu Gürzenich. Machte auf vier Reisen in Ostafrika zoologische  Forschungen und Aufnahmen von wildlebenden Tieren in Freiheit ("Natururkunden",  nicht retouchiert oder sonst geändert als Dokumente des Freilebens der Tiere).  Schriftstellerische und Vortragstätigkeit auf dem Gebiete des Naturschutzes (speziell des Vogelschutzes und des kolonialen Naturschutzes). Schriften: Mit  Blitzlicht und Büchse, Lpz. 1907 (3. Abdr.); Der Zauber des Eleléscho, Lpz. 1906.

 

Aus WISSEN.DE:

Schillings, Karl Georg, deutscher Forschungsreisender, * 11. 12. 1865 Düren, † 29. 1. 1921Berlin; Bruder von Max von Schillings; bereiste Afrika; Pionier der Naturschutzbewegung und der Tierfotografie. Hauptwerk: "Mit Blitzlicht und Büchse" 1905.

 

Einen weiteren, wenn auch nicht ganz so berühmten Gürzenicher, sollte man hier aber auch nicht vergessen: Wilhelm Orgeich, den Päparator von Carl Georg Schillings und “Herrscher” über die aus mehr als zweihundert Eingeborenen bestehende Helferschar. Ohne diesen treuen Freund hätte Schillings, der im Gegensatz zu Wilhelm Orgeich mehrfach an Malaria erkrankte, seine Expeditionen nicht so durchführen können. Er begleitete Schillings auf zweien seiner insgesamt vier Expeditionen.

Einen Kartenausschnitt von Tansania finden Sie hier:

Den folgenden Eintrag fand ich in der “Enzyclopedia Britannica”, bzw. unter “Wissen.de”

“Schillings, a German, was an astute observer and photographer of African wildlife besides being an able big-game hunter. Much of his photographic efforts were in the brush country near Mt. Kilimanjaro and the Njirii Swamps in old German East Africa.  There are numerous instances of hunting elephant, rhino, buffalo, hippo, lion, leopard,  and various species of antelope. The author was a pioneer in night photography and captured wonderful images of predators on the prowl”.

 

Übersetzung:

"Schillings, ein Deutscher, war ein scharfsinniger Beobachter und Photograph afrikanischen Tierlebens und ein fähiger Grosswildjäger. Viele seiner Photographien entstanden im Buschland des Mount Kilimandjaro und in den Njirii Sümpfen im ehemaligen Deutsch-Ostafrika (im heutigen Tansania; die Serengeti befindet sich nordwestlich dieses Gebietes). Es existieren zahlreiche Beispiele von der Jagd auf Elephant, Nashorn, Büffel, Flusspferd, Löwe Leopard und verschiedener Antilopenarten. Der Autor war ein Vorkämpfer der Nachtfotographie und er machte wunderbare Bilder von Raubtieren auf dem Beutezug.

Carl Georg Schillings